Wissenswertes

Wussten Sie das ?

KatzeSchätzungen ergaben, dass in Deutschland mehr als 4,7 Millionen Hunde, etwa 6,5 Millionen Katzen, über 4,7 Millionen Kaninchen, Hamster, Meerschweine, Mäuse u.a.m. gehalten werden. Dazu kommen 4,7 Millionen Heimvögel, über 1 Million Reptilien und etwa 40 Millionen Zierfische. Die Gründe für eine Haltung eines Haustieres sind vielfältig- Verallgemeinernd lässt sich sagen, dass Tierliebe das menschliche Bedürfnis nach Kontakt und Fürsorge widerspiegelt.

Fast 60 % der Tierhalter sind der Meinung, dass ein Haustier ihr Leben bereichert.

In zahlreichen Untersuchungen wurde nachgewiesen, dass Haustiere positiv auf  Menschen einwirken können.  Sie sind für Kinder vertraute Partner für Sport und Spiel und der Umgang mit ihnen weckt und fördert die Bereitschaft, Verantwortung zu übernehmen. Im Interesse der Kontinuität ist allerdings auch hier der Einfluss der Eltern besonders hilfreich.

Auch auf Erwachsene konnten positive Wirkungen nachgewiesen werden.

Haustiere helfen bei Stressbewältigung.  Tierbesitzer weisen geringere gesundheitliche Risikofaktoren auf und erkranken seltener an Herz-Kreislaufstörungen. Das Streicheln von Tieren bewirkt Entspannung und reduziert  Pulsrate und Blutdruck. Ihr positiver Einfluss wird im Rahmen von tiergestützten Rehabilitationstherapien für den Menschen genutzt. In Kliniken und Altersheimen wurde vielfach über spektakuläre Erfolge berichtet.

Nur gesunde Tiere sind in der Lage, die an sie gestellten Erwartungen erfüllen. Zur Krankheitsvorsorge gehören sachgemäße Fütterung, Haltung und Pflege, gewissenhafte Einhaltung von Hygienerichtlinien einschließlich Impfungen usw. Trotz großer Vorsorge können Krankheiten auftreten. Ihre Auswirkungen lassen sich jedoch bei rechtzeitigem Erkennen und bald beginnender Behandlung in den meisten Fällen mindern. Deshalb ist es ratsam einen Tierarzt aufzusuchen.

In diesem Zusammenhang ist auch die Problematik der Zoonosen, also der Übertragung von Krankheiten von Wirbeltieren auf den Menschen, hinzuweisen. Ergänzende Bemerkungen dazu haben wir im letzten Kapitel dieser Broschüre zusammengefasst.

In unserer Tierärztlichen Klinik haben Sie die Möglichkeit, sowohl einfache operative als auch komplizierte chirurgische Eingriffe durchführen zu lassen.

Behandelt werden Krankheiten der Bereiche Innere Medizin, Dermatologie, Stomatologie und Parasitologie. Das Patientenspektrum ist breit gefächert; es bezieht sich auf alle Klein- und Heimtierarten bzw. -rassen einschließlich Vögel und Reptilien.

Für die Nachbehandlungen stehen tierartenspezifische gesonderte stationäre Abteilungen zur Verfügung. Unsere Tierärzte beraten Sie natürlich auch gern über Krankheitsvorbeuge, Haltung, Fütterung, Pflege und Hygiene, den Tier- und Artenschutz sowie therapiebegleitende Maßnahmen durch den Tierhalter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.